Sport Gemeinschaft Fahrtensegeln 1982 e.V.
  Absegeln Oktober 2014
 


Donnerstag, 2.10.
Am Abend des 2.10. trafen sich Ralf, Claudia und Thomas im Seehaus in Sipplingen. Nach einem netten Abendessen und Diskussionen wie der VfB gespielt hat – schwaches Internet – wird festgestellt dass heute erst Donnerstag ist.
Später auf dem Schiff, der Aquarius, einer geräumigen Bavaria 36 lassen wir dem Abend ausklingen.
Dieses Absegeln wird sehr ungewöhnlich sein, denn wir haben nur sechs Anmeldungen.
Freitag, 3.10
Gegen 9:00 treffen Uli, Markus und Gerhard aus Backnang ein. Sehr kurze Schiffsübernahme wie gewohnt: „Ihr wisst ja Bescheid.“ Ralf ist sehr gespannt, denn er möchte seine Erkenntnisse aus den nun zahlreich erworbenen Scheinen in die Praxis umsetzen.
Wir haben Sonne und legen gegen 11:00 ab. Auf Höhe Überlingen kam etwas Wind auf, und wir konnten bei herrlichem Wetter sehr schön
segeln. Wir einigen uns auf das Ziel Schloss Kirchberg und freuen uns schon auf Mattjes vom Bodenseefelchen.
Wir nutzen das schöne Wetter aus und legen gegen halb sieben an. Der Skipper (ich) propagiert langsame Manöver, zieht aber hier ein
Schnellbootmanöver vor das schließlich doch zum Erfolg führt.
Zum Abendessen gab es Mattjes aber nur für Claudia. Und hier hat der Chefkoch wohl alle Nelken aufgebraucht, die er noch über hatte –
schmeckte also nicht so toll. Die Männer zogen deftige Fleischgerichte vor. Zumindest konnte man draußen sitzen.Den Abschluss bildete unser „Bierzelt“ an Deck mit Seemannsgarn und jede Menge Grappa.
Samstag,4.10.
Das Bodensee-Herbstwetter hatte uns im Griff. Nebel und sehr Wenig Wind. Ralf schlägt Butterfly-Segeln an und das klappt ganz gut. Frisches Rührei (mit Parmesan) und warme Suppe (der Skipper ist auch der Smutje) heben die Stimmung und schließlich lichtete sich der Nebel. Wir konnten dann noch bei 1-2bft ganz nett Segeln.
Das vorher vereinbarte Ziel war Konstanz. Dort legten wir an der Hafenmole an, was kein Nachteil war, denn Konstanz war wegen des
Oktoberfestes (AAATEMLOOOS!) sehr laut und so lagen wwir wenigstens ruhig. Und man konnte den Sonnenuntergang geniessen.
Zum Abendessen gab es Linguine mit Ofengemüse. Der Appetit war groß und die Lust gering, Konstanz zu erkunden. So blieben wir an Deck und genossen den ruhigen Abend.
Sonntag, 5.10.
Ein herrlicher Sonn-Tag mit Wind. Wir segeln mit 1-2bft durch den Trichter. Danach Flaute mit etwas Motoren durch die Fährlinie. Es kam danach nochmals etwas Wind auf, und wir konnten bis Wallhausen gut segeln.
Danach die üblicher Routine: Absaugen, Tanken, zurück nach Sipplingen, Bedauern, dass es schon vorbei ist usw.Die Übergabe erfolgte in wie immer problemlos. Im Abschluss haben wir im Biergarten noch etwas getrunken.
Bilanz: Überwiegend schönes sonniges Wetter, kein Regen, viel gesegelt und gerade mal 3 Motorstunden . Dieses Absegeln hätte mehr Teilnehmer verdient gehabt.
Thomas Kühnel


 
  Insgesamt waren schon 28990 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=