Sport Gemeinschaft Fahrtensegeln 1982 e.V.
  Herbsttörn Türkei - Oktober 2015
 





Bericht Jahrestörn II – Türkische
Ägäis 10.10. bis 17.10.2015
2 Schiffe, 1 Katamaran, insges. 18
Personen

Samstag, 10.10.2015 : Anreise

Am Samstag in aller Herrgottsfrühe flogen wir nach Dalaman (06:15 h), Ankunft dort um 09:55 h. Transfer nach Göcek in die D-Marina (Steg C). Wir warten beim Büro von Egg-Yachting. Glücklicherweise ist dort auch ein Restaurant „Marti“,
wo wir uns schon mit Essen und Trinken die Zeit vertreiben. Es ist wunderbar warm. Wir warten auf die Schiffe, die noch gereinigt werden.
Unsere Schiffe „Sweet Kitty, Lioness und Blue Bay“ konnten wir ab 13:00 h bis 14:30 h übernehmen. Dann ging es zum Einkaufen in den Supermarkt, die Waren wurden bis ans Schiff gebracht. Die Skipper und Co-Skipper haben zwischenzeitlich die Schiffe abgenommen. Danach Schiffe beziehen und Waren verstauen. Die Mannschaft der Blue Bay ist zum Abendessen in das Marti-Restaurant gegangen: Es gab türkische Vorspeisen (sehr lecker), Ottomanischer Fleischtopf, Sirloin-Steak …
gratis Türkischer Kaffee und Apfeltee. Danach waren wir alle platt und gingen
früh zu Bett.
Sonntag, 11.10.2015: Göcek - Gemiler

Nach dem Frühstück Ablegen um 10:00 h, Richtung Gemiler Reede, Wetter sehr sonnig, warm und Wind 1 – 2 bft. Badestopp, da Wind eingeschlafen. Wasser angenehm warm, sehr schön, Mittagssnack an Bord; dann weiter gesegelt bis Gemiler Reede.

Wir erhalten von Egg-Yachting eine Nachricht, dass für Montag Starkwind aus Süden vorausgesagt ist.
In Gemiler Reede ankern wir, Klaus schwimmt an Land und macht Leine fest.

Schwimmende Händler verkaufen uns Börek mit Spinat und Käse und Apfeltaschen.Wir gehen alle noch einmal ins Wasser und zum Abendessen kochen wir Spaghetti mit Thunfischsoße und Salat.
Montag, 12.10.2015: Gemiler - Fethyie

Ulla hat Geburtstag und Gertrud u. Wolfang Silberne Hochzeit!

Nach dem Frühstück Ablegen um 10:00 h. Wir entscheiden uns, nicht wie geplant nach Kas zu fahren, sondern zurück nach Fethiye. Es ist schwül-warm und bedeckt, aber der Wind ist noch nicht so stark wie vorher gesagt.
Wir machen einen Badestopp kurz vor Fethiye und gehen dann in die ECE-Marine dort (Gebühr € 75,--), liegen aber sehr weit draußen und weit entfernt von Duschen und Toiletten. Da wir schon früh am Nachmittag hier waren, gehen wir in den Ort in den Basar. Dort shoppen wir (T-Shirts, Hosen, Gewürze) und entdeckten auch eine Markthalle, wo man Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse erstehen konnte und auch dort gleich verspeisen kann. Zum Essen gingen wir dann in ein Kebab-Restaurant am Rande des Basars – sehr lecker und preiswert. Ausklang auf dem Schiff.

Dienstag, 13.10.2015: Fethyie – Sarsala Bucht

Wir schlafen heute alle etwas länger. Nach dem Frühstück gehen Renate, Ulli und ich zum großen Dienstags-Basar in die Stadt – es gibt alles, was man sich denken kann zu kaufen, auch Obst, Gemüse, Süßigkeiten, Sesamkringel und die üblichen Kleidungsstücke, aber es macht viel Spaß, mit den Händlern zu schachern. Wir kaufen dann Tasche, Gürtel, T-Shirts und kurze Hose. Es ist sehr warm und wir nehmen ein Taxi zurück zum Schiff (10,-- TL).

Ablegen um 12:30 h – starker Wind, wir segeln mit 7 kn Richtung Sarsala-Bucht.

Zum Mittagssnack machen wir Tomatensalat mit Thunfisch.

Um 16:30 h Anlegen in der Sarsala-Bucht. In dieser Bucht schwimmen tatsächlich Schildkröten! Wir beobachten sie abends und morgens.

Alle Crews essen abends im Restaurant Sarsala Koyu. Wir haben nach dem Anlagen dort die Bestellung aufgegeben. Es gab Türkische Vorspeisen, Fischkasserolle,gegrillte Dorade, Huhn, Obst, Kaffee, alles sehr lecker (wir zahlen € 180,--
für 6 Personen). Wir bestellen Brot für den nächsten Morgen: Rundes Brot, sehr speckig! Abends Ausklang auf dem Schiff.


Mittwoch, 14.10.2015: Sarsala Bucht - Gemiler/alternativ Kapi Greek Bucht

Wir vereinbarten gestern Abend, dass wir noch einmal nach Gemiler Reede fahren werden. Nach dem Ablegen um 10:00 Uhr Richtung Gemiler wenig Wind und unsere Crew beschloss, Buchten-Hopping zu machen, um auch etwas vom Lande zu sehen.
Wir entdeckten dabei eine sehr schöne Bucht: Göbün Kapi Greek Bay 36° 38.5´ N 28° 53.6´- Moorings. Diese Bucht hat uns so sehr gefallen, dass wir sagten: Heute Abend werden wir dort anlegen und übernachten. Verhandlungen mit den anderen 2 Crews ergaben, dass diese doch lieber noch Gemiler wollten und so trennten wir uns. Wir segelten den ganzen Nachmittag mit Badestopp und legten abends dann in der Kapi Greek Bucht an.

In dieser Bucht haben wir dann nochmals gebadet, ich wollte über eine Badeleiter aussteigen, die dann aber abgefallen ist, als ich draufstand.

Im Restaurant Göbün wieder sehr lecker gegessen (€ 165,-- f. 6 Pers.). Der Servicemann Mehmet hat es auf Ulli abgesehen und machte ihr Komplimente. Wir trafen auch die Crew von GSV hier.


Donnerstag, 15.10.2015: Gemiler/Kapi Greek Bucht  - Fethyie

Nach Frühstück Ablegen um 10:00 Uhr Richtung Fethiye, kein Wind, Mittagssnack auf See, danach
plötzlich Mittagsbrise und wir segeln bis ca. 16:00h. Wir beschlossen, in die Yes-Marina (kleine Marina neben der Ece-Marina) zu gehen (Gebühr € 60,--) und alle Crews essen abends im Restaurant dieser Marina (€ 130,--), Essen sehr gut.
Ausklang auf Schiff.
Freitag, 16.10.2015: Fethyie - Göcek

Wir segeln in der Bucht von Göcek und machen ein Race mit der Lioness, das sie am Schluss glatt verlieren.

Um 16:00 h legen wir im Heimathafen in Göcek an und das Schiff wird kurz darauf abgenommen. 7 – 8 Mann stehen bereit, um das Schiff zu entern und es technisch zu überprüfen.

Danach machen wir noch klar Schiff, räumen auf und gehen zum Abendessen in das -Restaurant Marti zu Toni.
Dort ist das Essen gewohnt sehr lecker! Danach vernichten wir noch auf dem Schiff die restlichen Getränkebestände.
Samstag, 17.10.2015: Abreise

Wir müssen das Schiff bis 9:00 h räumen. Unser Gepäck können wir bei Egg-Yachting deponieren. Wir gehen dann erstmal frühstücken bei Toni. Es ist etwas bewölkt und diesig.

Danach spazieren wir in die Stadt und unsere 3 Herren suchen einen Kuaför auf, um sich rasieren zu lassen. Wir gehen alle mit und bekommen einstweilen einen Chai serviert, während die Herren auf dem Rasiersitz saßen.

Danach sahen die Drei aus wie glatte Affen-Ärschchen!

Wir shoppen noch ein bißchen und setzen uns dann am Meer ins „Kebap-Hospital“. Zuerst hatten wir nur Durst, aber dann stellte sich auch der Hunger ein und wir verspeisten zum Schluss noch eine große Platte mit Kebab-Variationen – auch
sehr lecker. So – jetzt ist endgültig Schluss und wir gehen zurück zur Marina, holen unser Gepäck und der Transferbus bringt uns zum Flughafen nach Dalaman. Flug:
20:20 – 22:10 h.


Gesamte Seemeilen: 116
Gertrud Rammler



 
 
  Insgesamt waren schon 30149 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=