Sport Gemeinschaft Fahrtensegeln 1982 e.V.
  Kroatien Törn Oktober 2016
 



Schiff: Bavaria 49 „Enjoy“


Fr., 14.10.:
Fahrt von Stuttgart nach Spittal, dort Übernachtung im
Gasthof „Kasperle“
Gabor-Schuh-Outlet, Männer im Molkehäusel. Abendessen im Gasthof Kasperle,
kroatische Küche, also schon Einstimmung auf den Urlaub!
Sa., 15.10.: Fahrt Spittal – Pula: Ankunft Marina Veruda ca. 13.30
Uhr, Antje u. Hans-Jörg sind auch schon da. Schiff ab 14.00 Uhr übernommen,
Einkaufen, Schiff bezogen und beladen. Wetter angenehm, aber nicht zu warm. Abendessen
in Marina-Restaurant „Volaria“ (Octopus mit Mangold u. Kartoffeln, Steak …),
auf Schiff sehr feuchter Ausklang mit Silvio vom Nebenschiff.
So., 16.10.: Pula – Mali Losinij 30 sm. Wetter
schön, aber etwas kühl. Zuerst kein Wind, dann von hinten, Kotzkurs, was
Hans-Jörg dann auch macht. Die letzten 30 Minuten vor Ankunft konnte gesegelt
werden. Abendessen im Marina-Restaurant: Lamm aus dem Backofen mit Gemüse und
Kartoffeln, Slivowitz, heute ziemlich alkoholfreier Tag. Hafengebühr 435 Kuna
(€ 58,--).
Mo.,
17.10.:
Mali Losinji – Rab 18 sm, sonnig, aber kühl, kein Wind
Um 9.00 Uhr vor der Drehbrücke gewartet, um durch den Kanal zu fahren. Gegen
Mittag gehen Antje, Hans-Jörg und Wolfgang R. baden. Ankunft ca. 15.00 Uhr in
Rab, in der Marina waren wir das einzige Segelschiff. Wir gehen in die
Altstadt, sehr schön, kein Geschäft hat mehr geöffnet und kein Restaurant.
Wolfgang M. und Hans-Jörg erkunden in der Neustadt, ob da noch etwas geöffnet
hat – ja, sie fanden ein sehr schönes Restaurant namens „Velum“: Pizza,
Cevapcici, Grillteller, Lavendelschnaps. Ausklang auf Schiff. Hafengebühr 630
Kuna (€ 84,--).
Di., 18.10.: Rab – Krk/Punat 21 sm, heute zum Frühstück Burek und
Puddingschnecken – sehr lecker. Es regnet und regnet – kein Wind. Wir erreichen
Punat mit Rudolf Diesel und wollten vor dem Marina-Restaurant anlegen – aber
gefehlt, dies war ein „Premium-Plus-Platz“, an dem wir nicht bleiben durften,
sondern wir mussten ganz weit weg an den Gaststeg. Marina sehr schön. Es regnet
immer noch, wir spielten Benokel. Weil das Restaurant so weit weg war, kochten
wir selber: Tomate/Mozarella, Spaghetti mit Thunfischsoße und Endiviensalat.
Hafengebühr € 50,--.
Mi., 19.10.: Krk/Punat – Cres 36 sm, morgens sehr windig – Hoffnung
kommt auf!
Duschen auf dem Schwimmsteg – sehr abenteuerlich, Licht ging immer aus, sonst
sehr schön. Wetter bewölkt, ab 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr konnten wir segeln. Ab
Mittag sehr schön und sonnig, aber kein Wind mehr. Ankunft in Cres ca. 15.30
Uhr, Marina liegt außerhalb des Ortes, ist aber sehr schön. Wir gehen in den
Ort und finden eine kleine rustikale Konoba in der Altstadt, in die wir zum
Abendessen gingen: Alle haben gemischte Fischplatte mit Kartoffeln und Mangold
gegessen, zum Nachtisch endlich mal einen Palatschinken mit Marmelade und einen
mit Schokolade. Außer uns waren noch ein Pärchen aus Australien dort: Loredana
mit kroatischen Wurzeln und Daniel. Es gab natürlich auch noch Slivowitz.
Hafengebühr 630,-- Kuna (€ 84,--).


Do., 20.10.: Cres – Pomer 22 sm, durch ein gezeichnetes Fahrgebiet.

Nach Frühstück entdeckten wir in der Marina einen Musto-Shop, der Sale hatte –
wir kamen nicht dran vorbei und gingen einkaufen …

Wetter unbeständig, leichter Nieselregen, aber wir konnten etwas segeln, bis
wir um 11.00 Uhr beigedreht sind und um 11.20 h war wieder Rudolf Diesel dran.
Ankunft in Pomer ca. 16.15 h und wir gehen in den Ort, in dem leider gar nichts
los ist. Wir schauen nach einem Restaurant zum Abendessen und sind fündig
geworden: Etwas am Berg oberhalb der Marina: Der Wirt sah aus wie Salvador
Dali, das Essen war lecker (das Steak von Hans-Jörg war leider etwas zu blutig,
aber wurde behoben), dafür gab es Schnaps nach Auswahl für jeden.

Hafengebühr: die günstigste des ganzen Törns: € 38,--

.
Fr.; 21.10.: Pomer – Pula/Veruda 6 sm, es regnet ununterbrochen und
zwar nicht leicht, sondern heftig. Skipper und Co-Skipper wechselten sich
halbstündlich am Ruder ab, der Rest der Crew verkrümelte sich unter Deck und
kochte Kaffee und Tee für alle.

Um 13.30 h Ankunft in Veruda, Schiffsabnahme, Auf- und Ausräumen.

Abendessen im Marina-Restaurant.


Sa.: 22.10.: Nach Frühstück im Marina-Restaurant Heimfahrt mit
Zwischenstopp in Spittal, wo wir beim Brückenwirt zu Mittag gegessen haben.
Ankunft in Stuttgart gegen 19.30 h.

Gertrud Rammler



 
  Insgesamt waren schon 28492 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=