Sport Gemeinschaft Fahrtensegeln 1982 e.V.
  Ostseetörn Juni 2016
 




Gechartert hatten wir zwei Bavaria 46c. Es nahmen teil:

Foxi: Märle,Moni, Peter, Hartwin und Roland (vom Krankenstand aus).
Snoopy: Wolfgang, Walter, Klaus, Jürgen, Thomas.

Anreise Samstag 25.06.16
Am frühen Nachmittag sind sie alle vereint die Crew-Teilnehmer. Heiligenhafen entpuppt sich als ziemlich hässlicher Industriehafen. Die Schiffsübernahme war aber problemlos, wie üblich bei 1A Yachting. Die Snoopy Crew blieb an Bord mit Hühnchen und Tagliatelle, wohingegen die Foxi Crew die örtliche Gastronomie unterstützte.

Sonntag 26.06.16 – Heiligenhafen – Grömitz 42 sm
Morgens gab es noch leichten Nieselregen, aber bei Ablegen um 10:00 hat sich das Wetter schon entscheidend verbessert. Wir fuhren an der Insel Grosswerder vorbei und 
passierten die Fehmarnbrücke. Die Regatta war damit eröffnet. Die Foxi Crew hatte zwar offenbar das schnellere Schiff erwischt, doch aufgrund eines unerklärlichen Navigationsfehlers gelingt es überraschend der Snoopy Crew den Tagessieg zu erringen. Es war ein herrlicher sonniger Tag mit 4 bft
Grömitz ist ein  schöner Hafen mit hoher Porsche-Dichte; dennoch überraschend preiswert. Wir finden ein Restaurant mit köstlichen Mattjes.  Eigentlich wollten wir EM gucken, aber auch ohne uns gewinnen Jogis Jungs mit 3:0.

Montag 27.06.16 –Grömitz -Wismar 25 sm

Ablegen gegen 10:00. Wieder ein herrlicher Segeltag, denn selbst im betonnten Fahrwasser konnten wir wunderbar segeln. Die Foxi entzog sich der Regatta durch frühzeitiges Ablegen. Ein vermeintlicher Kamin (schwäbisch Kamee), war eine vorzüglicher Ansteuerpunkt, entpuppte sich aber als Kirchturm St. Michael.

Nach dem Anlegen eine Wanderung durch die malerische Hansestadt Wismam Jürgr. Wir kaufen fangfrische Saiblinge und verspeisen diese, nachdem Jürgen den Autopiloten und Walter und Wolfgang den Wasserschlauch zum Boiler repariert haben.

Dienstag  28.06.16 –Wismar- Kühlungsborn 30 sm

Ablegen wieder gegen 10.00 mit kurzer Hafenrundfahrt in Wismar. Herrliches Wetter und Segeln in der Betonnung, doch leider ließ der Wind nach, und wir mussten motoren. Sehen auf der Strecke zwei große Frachter und eine Kogge. Der Kühlingsborner Hafen ist sehr modern und sauber, aber touristisch. Abendessen im Strandlokal mit Burger und Koteletts – so la la.

 

 

Mittwoch  29.06.16 –Kühlungsborn - Gedser 29 sm

Es regnet die ganze Nacht. Gegen 10:00 hört der Regen auf, wie auch vom Regenradar angekündigt. Nach einigen Hafenmanövern sind wir mit Vorwindkurs in Richtung Gedser. Gegen 15:00 Segel eingeholt.

Interessante Ansteuerung entlang einer Sandbank. Anlegen unter Regenschauer. Als wir fest sind hört der Regen sofort auf. Abendessen mit Pasta und Lachssoße. Hinterher noch rote Grütze mit Vanillesauce und ein Hafenrundgang.

Donnerstag 30.06.16 –Gedser - Burgtiefe 35 sm

Ablegen gegen 10:00. Heute bewölkt. Wir motoren  aus dem Hafen und dann Kurs Fehmarn. Märles Foxi fliegt uns davon. Die Fox hat volles Tuch und wir haben bei gleicher Segelstellung Krängung ohne Ende, bei zudem baugleichen Schiffen. Am Wegepunkt Fehmarn haben wir die Segel geborgen, da wir zum Schluß den Wind nur noch von vorne hatten. In Burgtiefe machen wir wieder bei einem Regenschauer fest.

Danach Einkauf und Stadtbesichtigung der Stadt Burg auf Fehmarn. Man könnte glauben, wir sind in der DDR – Hochhäuser im Plattenbautenstil und das Warenangebot im Supermarkt. Schließlich finden wir echt leckere Räucherlachse, die wir mit Rosmarinkartoffeln und Knofi-Dip verspeisen.

Den letzten Tag müssen wir auf Wolfgangs Navi-PC verzichten, weil dieser ein Bierbad nicht so gut überstanden hatte.

 

Freitag 01.07.16 –Burgtiefe - Heiligenhafen 15 sm

Ablegen gegen 11:00. Mehrere Schauer begleiten uns bis zur Unterquerung der Fehmarnbrücke, aber Segeln konnten wir ganz gut. Gegen 14:00 Segel bergen, da schon wieder Wind von vorne. Wir waren dann um 15:30 schon im Hafen. Leider wurde schnell zur Gewissheit, dass die vertraglich fixierte Schiffsabgabe 17:00 heißt, dass man da anders als am Mittelmeer auch vom Schiff sein muss.

Märles Crew darf nochmals übernachten, aber unseres wurde noch am selben Tag wieder belegt. Wie mab in der Zeit unsere zahlreichen Mängel reparierten kann ist uns schleierhaft.

Im Hafen und am Steg herrscht das totale Chaos und do endet ein schöner Törn ziemlich abrupt, denn Jürgen und Klaus fahren nach Hause, Thomas besucht Verwandte und Wolfgang und Walter werden zu Gastschläfern auf der Foxi.

Die Ostsee war eine Reise wert, das Wetter besser als gedacht und segeltechnisch wie erwartet anspruchsvoll. Wir kommen wieder. Ob das wieder bei 1A-Yachting sein muss ist noch offen, denn sie haben ihre Charter Bases überall im Griff, nur nicht im Heimathafen in Heiligenhafen.

Thomas Kühnel


 
  Insgesamt waren schon 28760 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=